Gebrauchsanleitung für Wohnwagen ERIBA Puck
(Befindet sich Original in der Innenseite des Wandschrankes)

Gebrauchsanleitung für ERIBA Puck:

Anhängerkupplung:
Es ist darauf zu achten, daß die Sperre vollständig in die Kerbe des Kupplungshalses eingerastet ist und durch den in das am Ende befindliche Loch durch einen Karabinerhaken gesichert ist.

Fahrwerk:
Nach der ersten Fahrt sollen die Radmuttern nachgezogen werden. Später von Zeit zu Zeit

Luftdruck:
Leer - unbeladen 1,7 atü, voll - beladen 2,2 atü.

Beladung:
Der Wohnanhänger muß so beladen werden, daß das Zugdeichselrohr in jedem Fall nach unten gedrückt wird (nicht hecklastig beladen).

Innenbeleuchtung:
Die Innenlampe kann je nach Zugwagen mit 6 V oder 12 V Birnen ausgestattet werden. An der Seitenwand des linken Bettkastens befindet sich ein Umschalter, wo die Stromzufuhr je von der Batterie des Zugwagens oder einer im Wohnanhänger befindlichen Batterie geregelt werden kann. Der Platz für die Batterie im Wohnanhänger befindet sich ebenfalls im linken Bettkasten. Der Stromanschluß an die Batterie des Zugwagens erfolgt über Pol 52 des 7poligen Steckers.

Kocher:
Aus Sicherheitsgründen muß das Ventil der Gasflasche sofort geschlossen werden, wenn der Kocher nicht mehr gebraucht wird. Wird an der gleichen Flasche noch ein weiteres Gasverbrennungsgerät angeschlossen, muß für jedes Gerät noch ein extra Absperrhahn eingebaut werden.

Hubdach:
Beim Auf- und Abschieben achte man auf gleichmäßiges Anheben und Senken. Es ist wichtig, daß in der oberen, sowie in der unteren Stellung die beiden Arretierschienen einrasten.

Tisch:
Durch seitliches Schieben kann der Tisch ausgebaut bzw. eingehängt werden. Durch einen Riegel wird der Tisch gegen Herausrutschen gesichert. Auf keinem Fall darf der Tisch nach oben abgehoben werden.

Umbau zum Schlafen:
Durch Ziehen des Knopfes an einem der hinteren Beschläge wird das Rückenpolster gelöst. Der Tisch wird abgenommen und kann in den hinteren Bettkasten gelegt werden. Das Rückenpolster wird vor das hintere Sitzpolster quer zur Fahrtrichtung gelegt. In der Mitte des Fahrzeuges wird der Hocker gestellt, so daß seine Auflagen auf die Türgegenseite gerichtet sind und eine davon das Rückenpolster stützt. In den verbleibenden Raum zwischen Kochertheke, Sessel und Rückenpolster wird die kleine Rückenlehne gelegt.

Wohnwagen Füße:
In Fahrtstellung werden die Federstecker durch das Loch der Hülse und das unterste Loch des Ausziehfußes gesteckt, so daß die Füße gegen Klappern gesichert sind. Zum Aufstellen des Wagens drückt man die Stützen mit dem Fuß nach unten, hebt den Wagen etwas an und steckt den Federstecker in das oberste sich freibefindliche Loch unterhalb der Hülse.

Ausstellfenster:
Durch das Festdrehen der Sterngriffe an den Drehpunkten wird das Fenster in jeder Stellung gehalten. Das Gewinde in den Sterngriffen sollte von Zeit zu Zeit geschmiert werden. Zum Öffnen und Schließen der Scheibe sind die Sterngriffe zu lösen.

220 V Anschluß:
Der Außenanschluß befindet sich im Bereich des linken Bettkastens unterhalb des Wagens. Die Innensteckdose ist an der Seitenwand des linken Bettkastens befestigt.

Schaltschema: (Skizze)
31 = Masse
54 = Stopplicht
58 = Schlußlicht rechts (mitte)
58 = Schlußlicht links
78 = Blinklicht rechts
30 = Blinklicht links
52 = Autobatterieanschluß